So funktioniert die Funkwerk Mobility Platform

Plattform-Architektur

Die Funkwerk Mobility Platform hat zwei Ebenen: den Application Layer mit einheitlicher Bedienoberfläche und den Platform Service Layer zur Aufbereitung der Daten.

M
"

Suche

U

Wie können wir helfen?

Nicht fündig geworden?

Sie haben auf unserer Webseite nicht das gefunden, wonach Sie gesucht haben? Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Application Layer

Der Application Layer dient dazu, alle relevanten Applikationen rund um das Thema Mobilität anzubinden. So findet der Nutzer alle wichtigen Informationen gebündelt in einer einheitlichen Benutzeroberfläche vor.

Platform Service Layer

Der Platform Service Layer ist der Datenkollektor, Datenveredler und Datenverteiler gleichzeitig. Mittels externer Services und Schnittstellen liest der Service Layer Daten über unterschiedlichste Wege ein oder gibt sie aus.

Aufbau & Funktion

Die grundsätzliche Architektur

Zwei aufeinander aufbauende Layer charakterisieren die Architektur der Funkwerk Mobility Platform: der Application Layer, der alle Anwendungen in einem einheitlichen User Interface sichtbar macht, und der Platform Service Layer als technischer Kern, der im Hintergrund Daten sammelt, verarbeitet und verteilt. 

Aufgaben des Application Layers

Der Application Layer vereint sowohl klassische Applikationen wie Fahrgastinformation oder Beschallungssysteme wie auch neue, innovative Applikationen wie Predictive Maintenance oder intuitive Reiseplanung. Mithilfe von offenen Schnittstellen und APIs kommunizieren die Applikationen untereinander und tauschen Daten aus. Meldet die Fahrgastinformation beispielsweise einen Gleiswechsel, wird diese Information direkt im Journey Planner berücksichtigt.

Datendrehscheibe Platform Service Layer

Der Platform Service Layer agiert als sinnbildliche Datendrehscheibe: Der Application Layer tauscht kontinuierlich Daten mit dem Plattform Service Layer aus und leitet aufbereitete Informationen an die jeweiligen Applikationen weiter. Dabei ist es egal, auf welchem Weg die Daten in den Platform Service Layer eingelesen werden – es werden alle bedeutenden Schnittstellen, wie VDV, SIRI, GPS-Daten oder SCADA, OPC oder auch ERP-Systeme, bedient. Darüber hinaus stellt Funkwerk im Platform Service Layer gemeinsame Dienste zur Verfügung, etwa das Benutzer- oder Konfigurationsmanagement.

Die Softwarearchitektur des Plattform Service Layer unterstützt bei der Realisierung der individuellen IT-Sicherheitsanforderungen durch konsequente technische Umsetzung der Direktiven Privacy-by-Design und Security-by-Design.

Ihre Fragen an uns

Die Funkwerk Mobility Platform ist so flexibel wie Sie und Ihre Mitarbeiter es in Ihrem alltäglichen Geschäft benötigen. Gern geben wir Ihnen weitere Auskünfte zu Funktionen und Möglichkeiten. Sprechen Sie uns an!

So funktioniert die Funkwerk Mobility Platform

Plattform-Architektur

Die Funkwerk Mobility Platform hat zwei Ebenen: den Application Layer mit einheitlicher Bedienoberfläche und den Platform Service Layer zur Aufbereitung der Daten.

Application Layer

Der Application Layer dient dazu, alle relevanten Applikationen rund um das Thema Mobilität anzubinden. So findet der Nutzer alle wichtigen Informationen gebündelt in einer einheitlichen Benutzeroberfläche vor.

Platform Service

Der Platform Service Layer ist der Datenkollektor, Datenveredler und Datenverteiler gleichzeitig. Mittels externer Services und Schnittstellen liest der Service Layer Daten über unterschiedlichste Wege ein oder gibt sie aus.

Aufbau & Funktion

Die grundsätzliche Architektur

Zwei aufeinander aufbauende Layer charakterisieren die Architektur der Funkwerk Mobility Platform: der Application Layer, der alle Anwendungen in einem einheitlichen User Interface sichtbar macht, und der Platform Service Layer als technischer Kern, der im Hintergrund Daten sammelt, verarbeitet und verteilt. 

Aufgaben des Application Layers

Der Application Layer vereint sowohl klassische Applikationen wie Fahrgastinformation oder Beschallungssysteme wie auch neue, innovative Applikationen wie Predictive Maintenance oder intuitive Reiseplanung. Mithilfe von offenen Schnittstellen und APIs kommunizieren die Applikationen untereinander und tauschen Daten aus. Meldet die Fahrgastinformation beispielsweise einen Gleiswechsel, wird diese Information direkt im Journey Planner berücksichtigt.

Datendrehscheibe Platform Service Layer

Der Platform Service Layer agiert als sinnbildliche Datendrehscheibe: Der Application Layer tauscht kontinuierlich Daten mit dem Plattform Service Layer aus und leitet aufbereitete Informationen an die jeweiligen Applikationen weiter. Dabei ist es egal, auf welchem Weg die Daten in den Platform Service Layer eingelesen werden – es werden alle bedeutenden Schnittstellen, wie VDV, SIRI, GPS-Daten oder SCADA, OPC oder auch ERP-Systeme, bedient. Darüber hinaus stellt Funkwerk im Platform Service Layer gemeinsame Dienste zur Verfügung, etwa das Benutzer- oder Konfigurationsmanagement. 

Die Softwarearchitektur des Plattform Service Layer unterstützt bei der Realisierung der individuellen IT-Sicherheitsanforderungen durch konsequente technische Umsetzung der Direktiven Privacy-by-Design und Security-by-Design.

Ihre Fragen an uns

Die Funkwerk Mobility Platform ist so flexibel wie Sie und Ihre Mitarbeiter es in Ihrem alltäglichen Geschäft benötigen. Gern geben wir Ihnen weitere Auskünfte zu Funktionen und Möglichkeiten. Sprechen Sie uns an!

Funktionsweise

Plattform
Architektur

Die Funkwerk Mobility Platform hat zwei Ebenen: den Application Layer mit einheitlicher Bedienoberfläche und den Platform Service Layer zur Aufbereitung der Daten.

Application Layer

Der Application Layer dient dazu, alle relevanten Applikationen rund um das Thema Mobilität anzubinden. So findet der Nutzer alle wichtigen Informationen gebündelt in einer einheitlichen Benutzeroberfläche vor.

Platform Services

Der Platform Service Layer ist der Datenkollektor, Datenveredler und Datenverteiler gleichzeitig. Mittels externer Services und Schnittstellen liest der Service Layer Daten über unterschiedlichste Wege ein oder gibt sie aus.

Aufbau & Funktion

Die grundsätzliche Architektur

Zwei aufeinander aufbauende Layer charakterisieren die Architektur der Funkwerk Mobility Platform: der Application Layer, der alle Anwendungen in einem einheitlichen User Interface sichtbar macht, und der Platform Service Layer als technischer Kern, der im Hintergrund Daten sammelt, verarbeitet und verteilt. 

Aufgaben des Application Layers

Der Application Layer vereint sowohl klassische Applikationen wie Fahrgastinformation oder Beschallungssysteme wie auch neue, innovative Applikationen wie Predictive Maintenance oder intuitive Reiseplanung. Mithilfe von offenen Schnittstellen und APIs kommunizieren die Applikationen untereinander und tauschen Daten aus. Meldet die Fahrgastinformation beispielsweise einen Gleiswechsel, wird diese Information direkt im Journey Planner berücksichtigt.

Datendrehscheibe Platform Service Layer

Der Platform Service Layer agiert als sinnbildliche Datendrehscheibe: Der Application Layer tauscht kontinuierlich Daten mit dem Plattform Service Layer aus und leitet aufbereitete Informationen an die jeweiligen Applikationen weiter. Dabei ist es egal, auf welchem Weg die Daten in den Platform Service Layer eingelesen werden – es werden alle bedeutenden Schnittstellen, wie VDV, SIRI, GPS-Daten oder SCADA, OPC oder auch ERP-Systeme, bedient. Darüber hinaus stellt Funkwerk im Platform Service Layer gemeinsame Dienste zur Verfügung, etwa das Benutzer- oder Konfigurationsmanagement.

Die Softwarearchitektur des Plattform Service Layer unterstützt bei der Realisierung der individuellen IT-Sicherheitsanforderungen durch konsequente technische Umsetzung der Direktiven Privacy-by-Design und Security-by-Design.

Ihre Fragen an uns

Die Funkwerk Mobility Platform ist so flexibel wie Sie und Ihre Mitarbeiter es in Ihrem alltäglichen Geschäft benötigen. Gern geben wir Ihnen weitere Auskünfte zu Funktionen und Möglichkeiten. Sprechen Sie uns an!