Funkwerk Mobility Platform: unsere Referenzen

TMR –

Schweiz

 

In der Praxis bewährt: Auf dieser Seite finden Sie Use Cases und Referenzen rund um den Einsatz der Funkwerk Mobilty Platform.

M
"

Suche

U

Wie können wir helfen?

Nicht fündig geworden?

Sie haben auf unserer Webseite nicht das gefunden, wonach Sie gesucht haben? Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Gestaltung der Schnittstelle für die Information mit Echtzeitdaten, Einführung eines Beschallungssystems, Implementierung eines Leitsystems für Busse: Drei große thematische Schwerpunkte charakterisieren das Reisendeninformationssystem, das Funkwerk für die regionale Verkehrsgesellschaft Transports de Martigny et Régions (TMR) entwickelt und installiert hat. Das System bietet eine Entlastung des Betreibers und zugleich einen hohen Informationsservice für den Fahrgast.

Datenübertragung aus dem Stellwerk heraus

Die Verkehrsgesellschaft TMR betreibt im schweizer Kanton Wallis sowohl den Mont-Blanc Express als auch den Saint-Bernard Express. Der Mont-Blanc Express verbindet Martigny über die Landesgrenze hinaus mit Frankreich – dies setzt besondere Ansprüche an das System.

Das Reisendeninformationssystem der TMR wurde 2014 eingeführt und wird seitdem stetig ausgebaut. Zuletzt wurde es nach den Richtlinien des Bundesamts für Verkehr (BAV) um die Leitstellenfunktionalität erweitert; das bedeutet Meldungen werden in Echtzeit aus dem Stellwerksystem ILTIS (Integrales Leit- und Informationssystem) übernommen und an die Fahrgastinformation am Bahnsteig sowie in das Internet und an die BAV geleitet. Aus diesen
ILTIS-Meldungen werden kontinuierlich die Fahrzeitprognosen der Züge berechnet und ein tagesaktueller Fahrplan geliefert – inklusive Informationen über Ankunft, Abfahrt und Gleiswechsel.

Der Informationsmanager kann dank des ihm zur Verfügung stehenden Fahrplanmanagementsystems Fahrplan- und Liniennetzdaten sowie längerfristige Dispositionen bequem im Voraus eingeben oder erweitern. Fahrplanperioden können somit automatisch gemanagt werden.

Für die multimodale Fahrgastinformation werden im System auch die Fahrpläne für Eisenbahnfernverkehr, Bus, Drahtseil-, Standseil- und Zahnradbahn verwaltet. Schnittstellen zum Customer System (CUS) der SBB stellen eine verkehrsträgerübergreifende Fahrgastinformation sicher. Die benötigten Daten werden automatisiert verarbeitet, ausgewertet und ausgegeben – dadurch reduziert sich selbst in Ausnahmefällen die manuelle Arbeit des Informationsmanagers auf ein Minimum.

Integriertes Dashboard steigert die Effizienz von Prozessen

Reisendeninformationssysteme von Funkwerk besitzen ein integriertes Dashboard für Fahrplan- und Fahrgastinformationen. Diese Bedienoberfläche ermöglicht dem Informationsmanager eine Übersicht über das gesamte Netz in topologischer und graphischer Form. Hier können Tagesfahrpläne kontrolliert und verwaltet, stationsgebundene Geräte angesteuert, gegenwärtige Zugrouten inklusive anschluss- oder ersatzgebundener Eigenschaften überwacht und Geschäftsvorfälle gesteuert werden. Das angebundene Content Management System ermöglicht das Einfügen, Organisieren und Bearbeiten digitaler Inhalte. So können über die Anzeiger gemeinschaftliche Inhalte wie zum Beispiel Zugfahrten, Wetterinformationen oder Werbespots angezeigt werden.

Leistungsfähige Hardware im individuellen Design

Design und Layout der 46“- oder 47“-TFT-Anzeiger, die an den Stationen der Walliser Verkehrsgesellschaft installiert wurden, sind betreiberspezifisch abgestimmt. Die Displays sind insbesondere für die extremen Umweltbedingungen der Region, wie zum Beispiel direkte Sonneneinstrahlung und große Temperaturschwankungen, geeignet. Die Systeme im Gehäuseinneren basieren auf einer Webtechnologie, die es möglich macht, die im Content Management System generierten Inhalte anzuzeigen.

Einführung eines modernen Beschallungssystems

Einen weiteren wichtigen Meilenstein beim Ausbau des Reisendeninformationssystems markiert die Einführung eines IP-basierten Beschallungssystems. Die Lösung der Produktfamilie Cura®, ebenfalls aus dem Hause Funkwerk, erlaubt die mehrsprachige automatische Ausgabe von Ansagen unter Verwendung der Text-to-Speech-Technologie. Neben den Anzeigesystemen versorgen nun auch akustische Ansagen die Reisenden schnell und barrierefrei mit den wichtigsten Informationen.

Einrichtung einer Leitstelle für den Busverkehr

Zusätzlich zum Reisendeninformationssystem wurde in 2020 auch das Leitstellensystem für Busse entsprechend der Anforderungen der TMR erweitert. Um die Echtzeitinformationen für Internet und BAV ausliefern zu können, sind die Busse mit einem speziell entwickelten Cab-Radio ausgerüstet worden. Dieses sendet via LTE-Datenverbindung kontinuierlich GPS-Positionsmeldungen an das Leitstellensystem, welches daraus Fahrzeitprognosemeldungen berechnet.

Elemente der Plattform

Referenz: Transports de Martigny et Régions (TMR)

Sprach- & Datenfunk

Fahrgastinformationssystem

p

Anzeigesysteme

w

Text-to-Speech

z

Beschallung

Funkwerk Mobility Platform: unsere Referenzen

TMR –

Schweiz

In der Praxis bewährt: Auf dieser Seite finden Sie Use Cases und Referenzen rund um den Einsatz der Funkwerk Mobilty Platform.

Gestaltung der Schnittstelle für die Information mit Echtzeitdaten, Einführung eines Beschallungssystems, Implementierung eines Leitsystems für Busse: Drei große thematische Schwerpunkte charakterisieren das Reisendeninformationssystem, das Funkwerk für die regionale Verkehrsgesellschaft Transports de Martigny et Régions (TMR) entwickelt und installiert hat. Das System bietet eine Entlastung des Betreibers und zugleich einen hohen Informationsservice für den Fahrgast.

Datenübertragung aus dem Stellwerk heraus

Die Verkehrsgesellschaft TMR betreibt im schweizer Kanton Wallis sowohl den Mont-Blanc Express als auch den Saint-Bernard Express. Die beiden Bahnen verbinden Martigny über die Landesgrenze hinaus – dies setzt besondere Ansprüche an das System voraus.

Das Reisendeninformationssystem der TMR wurde 2014 eingeführt und wird seitdem stetig ausgebaut. Zuletzt wurde es nach den Richtlinien des Bundesamts für Verkehr (BAV) um die Leitstellenfunktionalität erweitert; das bedeutet Meldungen werden in Echtzeit aus dem Stellwerksystem ILTIS (Integrales Leit- und Informationssystem) übernommen und an die Fahrgastinformation am Bahnsteig sowie in das Internet und an die BAV geleitet. Aus diesen
ILTIS-Meldungen werden kontinuierlich die Fahrzeitprognosen der Züge berechnet und ein tagesaktueller Fahrplan geliefert – inklusive Informationen über Ankunft, Abfahrt und Gleiswechsel.

Der Informationsmanager kann dank des ihm zur Verfügung stehenden Fahrplanmanagementsystems Fahrplan- und Liniennetzdaten sowie längerfristige Dispositionen bequem im Voraus eingeben oder erweitern. Fahrplanperioden können somit automatisch gemanagt werden.

Für die multimodale Fahrgastinformation werden im System auch die Fahrpläne für Eisenbahnfernverkehr, Bus, Drahtseil-, Standseil- und Zahnradbahn verwaltet. Schnittstellen zum Customer System (CUS) der SBB stellen eine verkehrsträgerübergreifende Fahrgastinformation sicher. Die benötigten Daten werden automatisiert verarbeitet, ausgewertet und ausgegeben – dadurch reduziert sich selbst in Ausnahmefällen die manuelle Arbeit des Informationsmanagers auf ein Minimum.

Integriertes Dashboard steigert die Effizienz von Prozessen

Reisendeninformationssysteme von Funkwerk besitzen ein integriertes Dashboard für Fahrplan- und Fahrgastinformationen. Diese Bedienoberfläche ermöglicht dem Informationsmanager eine Übersicht über das gesamte Netz in topologischer und graphischer Form. Hier können Tagesfahrpläne kontrolliert und verwaltet, stationsgebundene Geräte angesteuert, gegenwärtige Zugrouten inklusive anschluss- oder ersatzgebundener Eigenschaften überwacht und Geschäftsvorfälle gesteuert werden. Das angebundene Content Management System ermöglicht das Einfügen, Organisieren und Bearbeiten digitaler Inhalte. So können über die Anzeiger gemeinschaftliche Inhalte wie zum Beispiel Zugfahrten, Wetterinformationen oder Werbespots angezeigt werden.

Leistungsfähige Hardware im individuellen Design

Design und Layout der 46“- oder 47“-TFT-Anzeiger, die an den Stationen der Walliser Verkehrsgesellschaft installiert wurden, sind betreiberspezifisch abgestimmt. Die Displays sind insbesondere für die extremen Umweltbedingungen der Region, wie zum Beispiel direkte Sonneneinstrahlung und große Temperaturschwankungen, geeignet. Die Systeme im Gehäuseinneren basieren auf einer Webtechnologie, die es möglich macht, die im Content Management System generierten Inhalte anzuzeigen.

Einführung eines modernen Beschallungssystems

Einen weiteren wichtigen Meilenstein beim Ausbau des Reisendeninformationssystems markiert die Einführung eines IP-basierten Beschallungssystems. Die Lösung der Produktfamilie Cura®, ebenfalls aus dem Hause Funkwerk, erlaubt die mehrsprachige automatische Ausgabe von Ansagen unter Verwendung der Text-to-Speech-Technologie. Neben den Anzeigesystemen versorgen nun auch akustische Ansagen die Reisenden schnell und barrierefrei mit den wichtigsten Informationen.

Einrichtung einer Leitstelle für den Busverkehr

Zusätzlich zum Reisendeninformationssystem wurde in 2020 auch das Leitstellensystem für Busse entsprechend der Anforderungen der TMR erweitert. Um die Echtzeitinformationen für Internet und BAV ausliefern zu können, sind die Busse mit einem speziell entwickelten Cab-Radio ausgerüstet worden. Dieses sendet via LTE-Datenverbindung kontinuierlich GPS-Positionsmeldungen an das Leitstellensystem, welches daraus Fahrzeitprognosemeldungen berechnet.

Elemente der Plattform

Referenz: Transports de Martigny et Régions (TMR)

Sprach- & Datenfunk

Fahrgastinformationssystem

p

Anzeigesysteme

w

Text-to-Speech

z

Beschallung

Referenzen

TMR – Schweiz

Gestaltung der Schnittstelle für die Information mit Echtzeitdaten, Einführung eines Beschallungssystems, Implementierung eines Leitsystems für Busse: Drei große thematische Schwerpunkte charakterisieren das Reisendeninformationssystem, das Funkwerk für die regionale Verkehrsgesellschaft Transports de Martigny et Régions (TMR) entwickelt und installiert hat. Das System bietet eine Entlastung des Betreibers und zugleich einen hohen Informationsservice für den Fahrgast.

Datenübertragung aus dem Stellwerk heraus

Die Verkehrsgesellschaft TMR betreibt im schweizer Kanton Wallis sowohl den Mont-Blanc Express als auch den Saint-Bernard Express. Die beiden Bahnen verbinden Martigny über die Landesgrenze hinaus – dies setzt besondere Ansprüche an das System voraus.

Das Reisendeninformationssystem der TMR wurde 2014 eingeführt und wird seitdem stetig ausgebaut. Zuletzt wurde es nach den Richtlinien des Bundesamts für Verkehr (BAV) um die Leitstellenfunktionalität erweitert; das bedeutet Meldungen werden in Echtzeit aus dem Stellwerksystem ILTIS (Integrales Leit- und Informationssystem) übernommen und an die Fahrgastinformation am Bahnsteig sowie in das Internet und an die BAV geleitet. Aus diesen ILTIS-Meldungen werden kontinuierlich die Fahrzeitprognosen der Züge berechnet und ein tagesaktueller Fahrplan geliefert – inklusive Informationen über Ankunft, Abfahrt und Gleiswechsel.

Der Informationsmanager kann dank des ihm zur Verfügung stehenden Fahrplanmanagementsystems Fahrplan- und Liniennetzdaten sowie längerfristige Dispositionen bequem im Voraus eingeben oder erweitern. Fahrplanperioden können somit automatisch gemanagt werden.

Für die multimodale Fahrgastinformation werden im System auch die Fahrpläne für Eisenbahnfernverkehr, Bus, Drahtseil-, Standseil- und Zahnradbahn verwaltet. Schnittstellen zum Customer System (CUS) der SBB stellen eine verkehrsträgerübergreifende Fahrgastinformation sicher. Die benötigten Daten werden automatisiert verarbeitet, ausgewertet und ausgegeben – dadurch reduziert sich selbst in Ausnahmefällen die manuelle Arbeit des Informationsmanagers auf ein Minimum.

Integriertes Dashboard steigert die Effizienz von Prozessen

Reisendeninformationssysteme von Funkwerk besitzen ein integriertes Dashboard für Fahrplan- und Fahrgastinformationen. Diese Bedienoberfläche ermöglicht dem Informationsmanager eine Übersicht über das gesamte Netz in topologischer und graphischer Form. Hier können Tagesfahrpläne kontrolliert und verwaltet, stationsgebundene Geräte angesteuert, gegenwärtige Zugrouten inklusive anschluss- oder ersatzgebundener Eigenschaften überwacht und Geschäftsvorfälle gesteuert werden. Das angebundene Content Management System ermöglicht das Einfügen, Organisieren und Bearbeiten digitaler Inhalte. So können über die Anzeiger gemeinschaftliche Inhalte wie zum Beispiel Zugfahrten, Wetterinformationen oder Werbespots angezeigt werden.

Leistungsfähige Hardware im individuellen Design

Design und Layout der 46“- oder 47“-TFT-Anzeiger, die an den Stationen der Walliser Verkehrsgesellschaft installiert wurden, sind betreiberspezifisch abgestimmt. Die Displays sind insbesondere für die extremen Umweltbedingungen der Region, wie zum Beispiel direkte Sonneneinstrahlung und große Temperaturschwankungen, geeignet. Die Systeme im Gehäuseinneren basieren auf einer Webtechnologie, die es möglich macht, die im Content Management System generierten Inhalte anzuzeigen.

Einführung eines modernen Beschallungssystems

Einen weiteren wichtigen Meilenstein beim Ausbau des Reisendeninformationssystems markiert die Einführung eines IP-basierten Beschallungssystems. Die Lösung der Produktfamilie Cura®, ebenfalls aus dem Hause Funkwerk, erlaubt die mehrsprachige automatische Ausgabe von Ansagen unter Verwendung der Text-to-Speech-Technologie. Neben den Anzeigesystemen versorgen nun auch akustische Ansagen die Reisenden schnell und barrierefrei mit den wichtigsten Informationen.

Einrichtung einer Leitstelle für den Busverkehr

Zusätzlich zum Reisendeninformationssystem wurde in 2020 auch das Leitstellensystem für Busse entsprechend der Anforderungen der TMR erweitert. Um die Echtzeitinformationen für Internet und BAV ausliefern zu können, sind die Busse mit einem speziell entwickelten Cab-Radio ausgerüstet worden. Dieses sendet via LTE-Datenverbindung kontinuierlich GPS-Positionsmeldungen an das Leitstellensystem, welches daraus Fahrzeitprognosemeldungen berechnet.

Elemente der Funkwerk Mobility Platform

 

Fahrgastinformationssystem

p

Anzeigesysteme

w

Text-to-Speech

z

Beschallung

Sprach- & Datenfunk